Mitgliederbindung

Mitgliedergewinnung und -erhaltung

Laden Sie hier den Flyer
>> Mitgliedergewinnung und -erhaltung

Gerne können Sie für eine individuelle Vereinsberatung vor Ort einen Termin mit unserem Präsidiumsmitglied Alexander Specht (Leiter Sportentwicklung) vereinbaren: E-Mail

Unsere Mitarbeiterin Frau Simone Wernecke steht Ihnen unter Tel. 0261 / 953 1115 für Fragen zur Verfügung.

 

Vereinsberatung im TVR

Alexander Specht, 2. v. li., mit den verantwortlichen Vereinsvertretern auf der Terrasse des TC Wittlich.

Ortstermin in Wittlich

Im Frühjahr d.J. hatte der TC Blau-Weiß Wittlich TVR-Präsidiumsmitglied Alexander Specht zu einer Vereinsberatung auf die Tennisanlage in Wittlich eingeladen.

TC-Vorsitzender Jörg Hosp, Schatzmeister Jürgen Braun und Pressewart Bastian Reis sowie der zufällig auf der Tennisanlage anwesende Stadtbürgermeister Joachim Rodenkirch nahmen an der Gesprächsrunde teil.

In einer Bestandsaufnahme wurden die dringlichsten Probleme erörtert und „Sofort“- Maßnahmen besprochen. An vorderster Stelle will sich der Verein um die Kooperation mit Betrieben bemühen, denn betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) gewinnt für alle Beteiligten zunehmend an Bedeutung. Der Anspruch der BGF liegt in der Nachhaltigkeit und nachweislichen Verbesserung der Gesundheitsquote im Unternehmen. Hierbei ist ein Sportverein der ideale Partner, denn mit Erfahrung, der notwendigen Infrastruktur (Plätze, Trainer) sowie der Möglichkeit, Betriebsmitarbeitern auch langfristig interessante sportliche Angebote zu machen, kann kein Sportstudio konkurrieren.

Tennis als Gesundheitssport: Für sein Kurskonzept „Motion on Court“ hat der DTB im letzten Jahr das Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ des DOSB erhalten. In Anlehnung daran will der TC Wittlich künftig spezielle gesundheitsfördernde Kurse anbieten, die von den Krankenkassen unterstützt werden. Hier ist zunächst ein wöchentliches Trainingsprogramm auf dem Tennisplatz für Gruppen von vier bis zwölf Teilnehmern angedacht, mit dem die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Diabetes, Osteoporose oder Adipositas minimiert werden (z.B. Cardio-Tennis). Nachfolgeangebote an die Teilnehmer sollen neue Mitglieder in den Verein bringen; Zielgruppe für dieses Programm sind Unternehmen mit max. 500 Mitarbeitern. Der TC Wittlich schreibt im ersten Schritt die Krankenkassen an, danach werden ortsansässige Betriebe kontaktiert.

Mit Low-T-Ball-Turnieren in Kindergärten sowie Kleinfeldanlagen, die im Stadtbereich von Wittlich auf Supermarkt-Parkplätzen aufgebaut werden, will der Verein Kinder an das Tennisspiel heranbringen. Mittelfristig sollen lizenzierte Trainer eingesetzt werden, die aus den eigenen Reihen kommen.

Stadtbürgermeister Joachim Rodenkirch bot an, den TC Wittlich in allen Bemühungen zu unterstützen.

Alle Maßnahmen dürfen kopiert werden.
Also, liebe Vereinsvorstände … nehmen Sie sich ein Beispiel am TC Wittlich: Packen Sie es an!
Werden auch Sie in Ihrem Verein aktiv! Gerne steht unser Präsidiumsmitglied Alexander Specht Ihnen mit einer Vereinsberatung zur Seite.

Update:
Nach einigen Wochen sindin Wittlich bereits einige Erfolge zu sehen. Eine Reihe von „Sofort“-Maßnahmen wurde umgesetzt, so fand am 23. Mai ein Tennis Aktionstag statt, bei dem alle Kinder der ersten Jahrgangsstufe einer Grundschule zu Gast auf dem Wittlicher Tennisplatz waren. Weiter gibt es zur Verbesserung der Außendarstellung eine neue Homepage, und die örtliche Presse erhält möglichst oft und zeitnah Fotos und Texte zum aktuellen Vereinsgeschehen.

AS

Anregungen zur Mitgliederwerbung

Vorträge zum Thema Mitgliederwerbung - von Vertretern unserer Mitgliedsvereine bei der Mitgliederversammlung am 14. März 2015 in Koblenz:

Datenschutz in den Vereinen (SBR)

Auf seiner Homepage stellt der Sportbund Rheinland unter dem Menu "Startseite/Downloads/Datenschutz" eine Reihe wichtiger Informationen zum Datenschutz für die Vereine zur Verfügung: >> Hier geht's zum SBR.

Tipps zur Mitgliedergewinnung und Mitgliederbindung 

Vereinsanalyse

•       Statistik der Mitglieder erstellen
•       Auflistung fehlender und vorhandener Angebote
•       Bewusstmachung von Stärken und Schwächen
•       Arbeitskreise bilden
•      Ziele zur Verbesserung setzen

Finanzielle und bauliche Möglichkeiten
•        Verringerung/Wegfall der Aufnahmegebühr
•        Beitragssenkungen
•        Prämien für die Werbung neuer Mitglieder
•        Begrenzte Mitgliedschaften, z. B. 10er-Karten, Sommerferien, vormittags …
•        Schläger kostenlos oder gegen geringe Gebühr Regelmäßige Bewirtschaftung des Clubhauses
•        Trainings-/Kleinfeldplatz für Kinder einrichten
•        Spielangebote für Kinder auf der Anlage

Tennisspezifische Maßnahmen
•        Schnupperangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
•        Tages-Events, z. B. Deutschland spielt Tennis
•        Breitensportturniere
•        Verbesserung der Vereinsmeisterschaften
•        Tenniscamps mit/ohne Übernachtung in den Ferien
•        Spielpartner-Patenschaften für neue Mitglieder
•        Schaffung günstiger Trainingsmöglichkeiten im Winter für die Kinder
•        Spezielle Angebote für die verschiedenen Altersklassen
•        Angebote der Bezirks-/Landesverbände nutzen
•        Freundschaftsspiele und Turniere mit den Nachbarvereinen durchführen
•        Kooperation mit Schulen und Kindergärten
•        Kooperation mit Firmen, Mitarbeiter bekommen spezielle Angebote oder Mitgliedschaften

Breitensportturniere
sollen
•        viele Spiele für alle Teilnehmer bringen
•        Spaß machen, der Sieg steht im Hintergrund.
•        zu neuen Spielbegegnungen führen
•        die neuen Vereinsmitglieder in den Verein integrieren
•        ungefähr 5 x im Jahr angeboten werden

Geselligkeit
•        Abschlussveranstaltungen nach der Verbandsspielrunde und nach Turnieren
•        Saisonabschlussfest mit Siegerehrung der Clubmeister, Aufsteiger und weiteren erfolgreichen Sportlern
•        Einführungsabend für neue Mitglieder
•        Grillfeste/Themenabende
•        Regelmäßiger Stammtisch
•        Ausflugsfahrten/Wanderungen
•        Gemeinsame Besuche von Tennisturnieren
•        Gemeinsame Besuche von kulturellen Veranstaltungen
•        Spiele-Abende
•        Filmvorführungen / Dia-Abende im Clubhaus
•        Nikolaus-/Weihnachtsfeier
•        Spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche
•        Tennis-Basar

Sportliche Maßnahmen
•        Andere Sportarten auf der eigenen Anlage spielen
•        Konditionstraining im Winter
•        Tennisspezifische  Gymnastik
•        Lauf-/Walkingtreff, Radtouren
•        Entspannungstraining
•        Kooperationen mit Vereinen anderer Sportarten
•        Zusammenarbeit mit einem Fitness-Studio

Öffentlichkeitsarbeit
•        Aktionstage (z. B. Deutschland spielt Tennis)
•        Veranstaltungen mit Schulen u. Kindergärten
•        Beteiligung an Veranstaltungen im Ort
•        Präsentation des Vereins in der Presse
•        Vereinshomepage
•        Werbung für Heimspiele der Verbandsspielrunde machen
•        Handzettel erstellen und verteilen

 

 

 

Zum Thema Mitgliederbindung und -gewinnung machen sich
natürlich auch die Verantwortlichen unserer Vereine ihre Gedanken.

Lesen Sie hier einen kurzen Bericht des TV Melsbach, zur Verbesserung der Vereinssituation
hinsichtlich der Mitgliederzahlen in der Vergangenheit:


"Der TV Melsbach hatte, wie nicht wenige andere Tennisvereine, nach etwa 1995 einen deutlichen Mitgliederschwund zu verzeichnen. In jüngerer Zeit haben wir verstärkt nach Wegen gesucht, die Situation des Vereins hinsichtlich Mitgliederzahl und (damit auch) wirtschaftlicher Situation zu verbessern.
Die Mitgliederversammlung des TV Rheinland im März dieses Jahres hat uns in diesem Zusammenhang wertvolle Impulse gegeben. Vielen Dank. Wir haben umgehend versucht, davon einiges umzusetzen - und haben den Eindruck, damit wider Erwarten gute Resonanz gefunden zu haben.
Uns schien für unseren Kontext vor allem der Gedanke überzeugend, Tennis nicht nur oder in erster Linie als Sport mit deutlicher Leistungsbezogenheit und "Spielen in Mannschaften" darzustellen. Darauf aufbauend haben wir Angebote für neue Mitglieder entwickelt und über verschiedene Kanäle kommuniziert:
- Homepage des Vereins
- Rhein-Zeitung
- Heimat-Blätter (Beiträge in unterschiedlicher Ausführlichkeit)
- Flugblatt
Alle Beiträge fokussierten auf zwei Termine, die wir in Zusammenhang mit unserer Saisoneröffnung und einem Tag der Offenen Tür anboten. Wir legten die Print-Materialien zur Information bei.
Die angebotenen Termine wurden nachhaltig in Anspruch genommen, der Verein konnte die Aufnahme von 20 neuen erwachsenen Mitgliedern verzeichnen.
Ein Schnuppertennis für Kindergartenkinder wird von 9 Kindern wahrgenommen.

Als "Renner" bei den gemachten Angeboten erwies sich die Möglichkeit, an einem Tenniskurs teilzunehmen; der erste, leicht reduzierte, Jahresbeitrag galt dabei mit den Kursgebühren als abgegolten.

Wir hoffen, zumindest die Mehrzahl der so gewonnenen Mitglieder an den Verein binden zu können.
Wenig Resonanz fand, jedenfalls in der angesprochenen Form, das Angebot "Cardio-Tennis".
Auch gelang es nicht, z.B. ehemalige Fußballer aus der eigentlich fußballbegeisterten Gemeinde für die Angebote des TV zu gewinnen.

Trotz dieser Einschränkungen sind wir - erst einmal - mit dem Erfolg der Bemühungen sehr zufrieden und auch ein wenig "klüger geworden". 2010 

 

Auch im SV Arzbach hat man viel unternommen, um Tennis "an den Mann/die Frau" zu bringen.
Nachstehend lesen Sie den Bericht über ein Straßenturnier ... Vielleicht ist das eine Anregung für Ihren Verein?


"Straßentennisturnier war rundum schön!"
Rund 70 Spielerinnen und Spieler spielten für ihren Bezirk


Tolles Wetter, gute Atmosphäre und eine große Portion Spaß, dass sind die Eckpunkte die man bei einer Open-Air-Veranstaltung benötigt. Diese Vorraussetzungen waren beim zweiten Straßentennisturnier des SV Arzbach gegeben. Zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung wurden die Straßen von Arzbach in sechs Bezirke aufgeteilt, welche dann einen Teamkapitän an die Seite gestellt bekamen. Diese hatten nun die große Aufgabe, eine tatkräftige Mannschaft aus ihrem Bezirk auf die Beine zu stellen. Bereits eine Woche vorher konnten alle Teams auf der Tennisanlage trainieren, um sich für den Wettkampf entsprechend fit zu machen. Samstags ging es dann pünktlich um 10.00 Uhr los. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ mussten alle Bezirke nun gegeneinander in mehreren Spielen antreten. Die Teams, alle farblich getrennt, stellten nun ihre Spieler für die Doppelbegegnungen auf. Spannende und lustige Spiele konnten von dort an mit Interesse verfolgt werden, bei denen einige Strategen zum ersten Mal einen Schläger in der Hand hatten. Der erste Tag wurde dann nach dem sportlichen Part mit einem Sommerfest ausklingen gelassen, wo natürlich noch über das ein oder andere Spiel gefachsimpelt wurde. Für den Sonntag organisierte der Abteilungsvorstand einen besonderen Service. Wer nach dem anstrengenden ersten Tag muskuläre Probleme hatte, konnte sich in einem extra aufgebauten Zelt professionell massieren lassen. Hierzu konnte Christine Weber gewonnen werden, die so manchem den Muskelkater austreiben konnte. Parallel wurden dann die letzten Spiele ausgetragen, bei denen noch für alle Bezirke etwas drin war. Bevor es nun an die Siegerehrung ging, durften noch alle ihre Aufschlaggeschwindigkeit messen lassen.  Hierbei konnte Thorsten Specht mit 115 km/h bei den Männern und Vera Kurth mit 74 km/h bei den Damen gewinnen.

Bei der anschließenden Siegerehrung dankte Alexander Specht, Abteilungsvorsitzender, allen die vor oder während des Turniers geholfen haben. „Ohne die Mithilfe aller könnten wir solch eine Veranstaltung nicht schultern“; resümierte Specht stolz in die Richtung aller Beteiligten. Die Spielführer (Guido und Elke Diel, Hannelore Winkler und Michael Specht, Jens Dittrich, Rüdiger Best, Jörg Breidling und Thorsten Specht) erhielten ein kleines Präsent als Dankeschön für ihre tolle Leistung und Teammotivation. Ortsbürgermeister Franz-Josef Fetz überreichte nun dem Sieger des Straßenturniers den Wanderpokal. Nach einem dichten Kopf an Kopf Rennen konnte sich der Titelverteiger, „Die Gass“, knapp vor den „Linern“ durchsetzen. Nach 2007 konnte Rüdiger Best somit bereits zum zweiten Mal den Pokal in Empfang nehmen. Die Abschlusstabelle sah dann wie folgt aus:
1. Gass
2. Liner
3. Eck
4. Neubaugebiet
5. Oberdorf
6. Unterdorf

Nachdem der beste Bezirk aus sportlicher Sicht ermittelt war, wurde nun das Team ausgezeichnet, welches die größte Fanstimmung verbreitete. Hier stand zur Auswahl das Unterdorf und das Oberdorf. Während das Unterdorf mit viel Mühe schöne Schilder bastelte, konnte das Oberdorf durch die lautere Stimmung während der Spiele überzeugen. Letztendlich ging der Preis an das Oberdorf, das sich über einen Getränkegutschein freuen durfte.
Die Tennisabteilung freut sich nun auf das nächste Straßentennisturnier das aller Vorraussicht im Jahre 2012 stattfinden wird.
Als Fazit können die Verantwortlichen festhalten, dass das Interesse am Tennissport nach wie vor vorhanden ist. Einen schöneren Beweis wie das Wochenende kann man kaum dafür erhalten und vielleicht hat der ein oder andere Lust weiterhin diesen Sport auszuüben." 2010

Wir bedanken uns bei den Vereinen für die Anregungen.

Sollten auch Sie in Ihrem Verein besondere Maßnahmen zur Mitgliedergewinnung und -bindung durchführen, lassen Sie es uns wissen. Wir stellen Ihre Erfahrungsberichte gerne online.