Flynn Baumert gewinnt TE-Turnier

Drei Wochen nach seinem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften konnte Flynn Baumert seinen ersten internationalen Turniersieg feiern.

Ende Juni führte ihn sein Weg nach Dänemark, wo er ca. 20 km nördlich von Kopenhagen beim U14 Tennis Europe Turnier der Kategorie 3 antrat. Die Qualifikation durchlief er mit zwei ungefährdete Siegen, in der ersten Runde des Hauptfeldes siegte er problemlos mit 6:0/6:0 gegen einen dänischen Konkurrenten, und trat somit am nächsten Tag gegen den an vier gesetzten Franzosen Baptiste Laggia an. Doch auch mit diesem Spieler hatte er beim 6:2/6:0 keinerlei Probleme, im Viertelfinale wartete dann der Niederländer Daan Meijer. In diesem Match wurde Flynn besonders im zweiten Satz erstmals durch den offensiv starken Niederländer gefordert, gewann aber letztlich ungefährdet 6:1/6:4 und stand im Halbfinale. Dort traf er auf den an acht gesetzten Franzosen Clement Bergantz.

Flynn Baumert: 1. Sieg bei TE-Turnier
Endspielgegner Christopher Garde, li., Flynn Baumert

Nach einem 6:0 im ersten Satz wartete der Franzose mit einer völlig anderen Taktik auf und stellte Flynn mit hohen und langsamen Mondbällen vor enorme Schwierigkeiten. Schnell lag er 2:5 zurück, kämpfte sich jedoch auf 5:5 heran, musste den Satz letztendlich jedoch mit 5:7 verloren geben. Doch Flynn behielt in dem für ihn mental schwierigen Spiel die Ruhe und konnte den 3. Satz schließlich mit 6:3 für sich entscheiden, somit seinen ersten Finaleinzug in einem Tennis Europe Turnier bejubeln.

Gegner war der dänische Lokalmatador Christopher Garde, der eine Woche zuvor schon im Endspiel eines anderen TE’s stand. Im Finale merkte man den Spielern zu Beginn die Nervosität an, jedoch fand Flynn schnell zu seinem druckvollen Spiel und nach 30 Minuten gewann er den ersten Satz mit 6:1. Doch Garde gab zu keinem Zeitpunkt auf, nutzte eine kurze Konzentrationsschwäche Flynn‘s zu Beginn des zweiten Satzes aus und führte schnell mit 3:0. Flynn kämpfte sich jedoch ins Match zurück und wehrte beim Stand von 4:5 zwei Satzbälle ab. Letztlich musste der Tiebreak die Entscheidung über den zweiten Satz bringen. Hier zeigte Flynn sein ganzes Können und krönte die Woche durch perfekte Defensivarbeit gegen den nun stürmisch spielenden Dänen mit 6:1/7:6 zum Turniersieg. Dieser erste internationale Titel ist umso wertvoller, da Flynn es aus der Qualifikation bis zum Turniersieg geschafft hat.

„Mein Ziel war es, weit zu kommen. Dass es für den Titel gereicht hat, macht mich überglücklich! Nach dem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften und dem Gewinn eines U16 Turniers der Kategorie J2 in Bad Kreuznach ist dies die grandiose Krönung des Monats Juni“, so das Fazit des Youngsters.