Sascha Müller erhält DTB-Trainer-Award

Im Rahmen der diesjährigen Koblenz Open wurde der Verbandstrainer des Tennisverbandes Rheinland Sascha Müller mit dem DTB-Trainer-Award 2020 für außergewöhnliche Leistungen im deutschen Tennissport ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wurde Sascha Müller, Mayen, von DTB-Präsident Ulrich Klaus (re.) und DTB-Vizepräsident Hans-Wolfgang Kende (li.) überreicht für „außergewöhnliche Leistungen im deutschen Tennissport“, wie Präsident Klaus in seiner Laudatio ausführte. Der Ehrenpreis war 2018 vom Deutschen Tennis Bund als Auszeichnung für die Würdigung besonderer Trainer-Leistungen ins Leben gerufen worden.

Klaus lobte das herausragende Engagement des 43-jährigen Rheinländers: „Sascha leistet seit vielen Jahren großartige Arbeit in einem für den Sport extrem wichtigen Bereich. Als Verbandstrainer kümmert er sich hauptverantwortlich um den Jugend-Kader, um Kinder, die mit etwa sechs bis acht Jahren in das Sportgefüge des Verbandes integriert werden und im besten Fall bis zum Eintritt ins Erwachsenenalter unter seinen Fittichen bleiben. Als DTB-A-Trainer ist er hervorragend ausgebildet, sein Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Kindern und Eltern zeichnet ihn aus. Nur wenige Trainer verfügen über so viel Feingefühl, deshalb verdient Sascha diesen Preis“, so der Präsident zu der Wahl.

Seine große Leidenschaft gilt der Nachwuchsförderung
Müller ist seit Jahren im Tennisverband Rheinland tätig, zunächst als Honorartrainer, seit 2016 als hauptamtlicher Verbandstrainer im TVR sowie als Landestrainer des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz. Er hat sich in vieler Hinsicht als Trainer verdient gemacht, seine große Leidenschaft gilt der Förderung von Nachwuchsspielern. Er begleitete u.a. Anna-Lena Friedsam auf einigen entscheidenden Stationen ihrer bisherigen Karriere und mit der Gründung des Pilotprojekts „Trainings Base für Profispieler“ im LZ Koblenz konnte er jungen Sportlern, die den Weg ins Profitennis einschlagen wollen, an den Standort binden und damit den Eintritt in eine Profilaufbahn erleichtern. AS


Sascha Müller mit DTB/TVR-Präsident Ulrich Klaus (rechts) und DTB-Vizepräsident Hans-Wolfgang Kende (links) in der Pause des Halbfinales der Koblenz Open am 22.02.2020 in der CGM-Arena in Koblenz