Frischer Wind durch Vereinsberatung

Mitgliederversammlung am 29.02.2020 in Koblenz +++ 

An einem milden Februarmorgen fand schon fast traditionell in der Aula des Gymnasiums auf der Karthause die alljährliche Mitgliederversammlung des Tennisverbandes Rheinland (TVR) statt, zu der TVR- und DTB-Präsident Ulrich Klaus namens des restlichen Präsidiums Vorsitzende und Vertreter aus 29 Mitgliedsvereinen begrüßen konnte.

Gleich zu Beginn hieß es wie immer auf der Mitgliederversammlung zunächst einmal Innehalten: Vor Eintritt in die Tagesordnung wurde eine Gedenkminute zu Ehren der Verstorbenen abgehalten. Im Anschluss daran gab es für Präsident Klaus dann eine angenehme Pflicht zu erfüllen. Gleich drei Ehrenamtler aus dem TVR-Gebiet wurden für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. Während Dr. Karl Horst Goedtel, seit 2005 Erster Vorsitzender des HTC Bad Neuenahr und gleichzeitig „Hausherr“ der Deutschen Tennismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren die Silberne Ehrennadel des Verbandes erhielt, bekamen mit Gerd Stoffel, Tennisabteilung FSV Dieblich, und Lothar Rodenbusch, Sportpark TC Simmern, gleich zwei verdiente Vereinsvorsitzende die Goldene Ehrennadel überreicht. Stoffel ist seit 1994 als zweiter und seit 2005 als Erster Vorsitzender im Verein aktiv, Rodenbusch bekleidet das Amt des Ersten Vorsitzenden seit 1997, betreibt die Tennis-Schule in Simmern und ist bei TVR-Veranstaltungen stets mit neuen Ideen präsent. In der kurzen Laudatio hob Klaus die enorme Bedeutung des Ehrenamtes hervor. „Die Ehrung der verdienten Mitglieder steht auch stellvertretend für die vielen, vielen weiteren Ehrenamtler im Rheinland. Ohne die, ohne uns, wäre die Gesellschaft deutlich ärmer. Das Ehrenamt ist und bleibt ein wichtiger Baustein der Gesellschaft und unserer Demokratie“, fand Klaus deutliche Worte.

Vereinsberatung sorgt für frischen Wind
Nach diesem ersten Highlight ging es weiter mit einem Kurzvortrag von Morten Pohl, Mitarbeiter des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz, der das sogenannte DTB Vereins-Benchmarking vorstellte. Um den zurückgehenden Mitgliederzahlen im Tennis entgegenzuwirken und gleichzeitig neue Mitglieder zu gewinnen, stellt der Deutsche Tennis Bund den Vereinen ein in zwei Methoden unterteiltes Analyseverfahren kostenfrei zur Verfügung. Während die Vereine beim „Quick-Check“ im Internet ihre Mitgliederstruktur übersichtlich sowie schnell analysieren und mit anderen Vereinen vergleichen können, bietet die „Detail-Analyse“ eine ausführliche Darstellung der Angebote und Ressourcen des jeweiligen Vereins. Im Rahmen dessen wird den Vereinen zudem eine kostenlose Vereinsberatung angeboten.
Im TVR führt Alexander Specht, Leiter Sportentwicklung im Verbandspräsidium, die Vereinsberatung ehrenamtlich durch.

Um das DTB-Benchmarking und die angeschlossene Vereinsberatung für die Mitglieder greifbarer zu machen, referierte die 1. Vorsitzende des TC Grün-Weiss Buchholz, Carolin Kramer, anhand einer Präsentation über ihre Erfahrungen.  Sie berichtete davon, wie sie trotz schlechter infrastruktureller Bedingungen und eines maroden Vereinszustandes in nur zwei Jahren die Mitgliederzahlen verdoppeln konnte. Dank der Vereinsberatung durch Alexander Specht, eines Öko-Checks, Kooperationen mit der ortsansässigen Grundschule, der Feuerwehr sowie dem TV Kastellaun und vieler weiterer Maßnahmen konnte Kramer die Mitgliederzahl von 46 (3 Jugendliche, keine Kinder) auf insgesamt 107 Mitglieder aller Altersklassen steigern. Eine tolle Leistung, die von der Mitgliederversammlung mit lautstarkem Applaus honoriert wurde. Auch Präsident Klaus zeigte sich beeindruckt und befand: „Ich denke es sind vor allem die vielen kleinen Dinge die wichtig sind, um einen solch beeindruckenden Erfolg zu erzielen.“

Beim Blick auf die Zahlen gab es im Anschluss ebenfalls durchaus Grund zur Freude. Schatzmeister Wolfgang Jung berichtete in seinem Kassenbericht, dass die im Vorjahr beschlossene Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, gepaart mit diversen Einsparungen, dafür gesorgt haben, dass der befürchtete Verlust ausgeblieben ist.

Schließlich richtete sich das Interesse auf die bevorstehenden Veranstaltungen des TVR. Neben den traditionell an Pfingsten stattfindenden Rheinland-Meisterschaften in Koblenz ist für den Sommer dieses Jahres eine neue Serie mit Mini- und Midfeldturnieren für Kinder im gesamten Rheinland in Planung, wie Jugendwartin Sandra Beyl berichten konnte.

Bevor Präsident Klaus die Mitgliederversammlung mit einem Schlusswort beenden konnte, wurde er von Schatzmeister Wolfgang Jung unterbrochen. Jung dankte Ulrich Klaus, der seit nunmehr 25 Jahren dem TVR als Präsident vorsteht, für die erfolgreiche Arbeit und überreichte ihm einen Blumenstrauß. Klaus gab den Dank daraufhin weiter. „Ich weiß nicht wie lange ich das Amt noch ausführen werde. Aber auch wenn es für mich vorbei sein wird, wird sich die Welt normal weiter drehen. Fest steht jedenfalls, dass ich immer ein tolles Team hinter mir hatte und weiterhin habe“, so der Präsident zum Abschluss.


Ausgezeichnet: (von links) Lothar Rodenbusch, Dr. Karl-Horst Goedtel und Gerd Stoffel freuten sich über die Ehrennadeln, die sie für langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit von Präsident Ulrich Klaus erhielten.


Viel Applaus gab es für Carolin Kramer und ihre Schilderung, wie sie in ihrem Verein für Mitgliedernachschub sorgte und mit ihrer erfrischenden Art für …


gute Stimmung am TVR-Präsidiumstisch herbeizauberte.