Neue LED-Beleuchtung in der Tennishalle des Tennisverbandes Rheinland

In der 1997 erbauten Tennishalle des Tennisverbandes Rheinland in Koblenz wurde im August 2021 die Beleuchtung erneuert und auf moderne LED-Technologie umgestellt. Die Maßnahme erfolgte mit großzügiger Unterstützung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.
Die neue LED-Beleuchtung zeichnet sich durch ihre schlanke Bauweise und durch die auf beiden Stirnseiten zusätzlich installierten Leuchten aus, was zu einer wesentlich besseren Ausleuchtung der Plätze führt. Sie erfüllt mit einer mittleren Beleuchtungsstärke von 750 Lux alle Anforderungen, auch internationale Turniere könnten damit in der Halle durchgeführt werden. Die Wartungs- und Folgekosten sind sehr gering. Über eine dimmbare Steuerung kann die Beleuchtungsstärke stufenlos variiert werden. Außerdem sind in der Halle zwei Beleuchtungsstufen fest eingestellt, 100 % der Lichtstärke für den Turnierbetrieb und 86 % der Lichtstärke für das Kadertraining und den Freizeitbereich.

Mit dieser Maßnahme wird in der TVR-Halle eine jährliche Stromeinsparung von rund 19.000 kWh bzw. 55 %  gegenüber der alten Beleuchtung und eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes von rund 221 Tonnen über die Lebensdauer der LEDs erzielt.

Finanziert wurde die Investition von rund 52.000,00 Euro über einen Zuschuss des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und mit Eigenmitteln. Die eingebrachten Eigenmittel amortisieren sich bereits in wenigen Jahren.

Die Beleuchtungssanierung wurde rechtzeitig vor Beginn der Hallensaison abgeschlossen und lässt die Halle in neuem Glanz erscheinen.

Ansprechpartner für die Förderung durch den Bund:

Projektträger Jülich
Forschungszentrum Jülich GmbH
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin

Der Tennisverband fühlt sich wie andere Sportverbände verpflichtet, umweltbewusste Lösungen in seiner Tennishalle und Geschäftsstelle zu realisieren. In der Vergangenheit wurden bereits mehrere Maßnahmen umgesetzt:
– Bau einer Zisterne mit einem Fassungsvermögen von 100.000 Liter, in der Regenwasser vom Hallendach gesammelt und zur Bewässerung der Sandplätze verwendet wird.
– Umbau der Heizungsanlage zur besseren Nutzung der Wärmeenergie.
– Einbau von Solarmodulen auf dem Dach der Tennishalle.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei.  Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.