Vereinsberatung

Vereinsberatung im Tennisverband Rheinland

Mitgliederbindung und -gewinnung ist ein heißes Thema in den Vereinen, Abhilfe tut Not.  
Alexander Specht, seit 2017 "Leiter Sportentwicklung" im TVR-Präsidium, bietet seine Hilfe in Form einer Vereinsberatung an. Als Mann der Praxis (er ist Vorsitzender der Tennisabteilung des SV Arzbach) kennt er die Probleme und Nöte der Vereine nur zu gut. Etliche TVR-Vereine haben die Hilfe von Alex Specht inzwischen in Anspruch genommen.

Alexander Specht

Eine Vereinsberatung/-analyse läuft wie folgt ab:

Mitgliederbestand und Altersstruktur werden unter die Lupe genommen, die Zusammensetzung des Vorstandes sowie die aktuellen Trainings- und Vereinsangebote kommen auf den Prüfstand, danach geht es an die Erarbeitung und Umsetzung eines Aufgabenkataloges, um das Vereinsgefüge für die Zukunft (wieder) auf gesunde Beine zu stellen.   

Vordringliches Ziel: Den Verein durch geeignete „Sofort-Maßnahmen“ zu stabilisieren und zu beleben. 

Am Ende entsteht dann nach ausführlicher Bestandsaufnahme eine Prioritätenliste mit Empfehlungen, Hinweisen und Vorschlägen, wie es im Verein in Zukunft weiter gehen kann.

Da in jedem Verein eine andere Ausgangslage zu finden ist, sind die individuellen Empfehlungen besonders hilfreich, denn die Vereine „kranken“ nicht unbedingt alle an der gleichen Stelle, es gibt durchaus bei ähnlichem Ansatz unterschiedliche Probleme zu bewältigen. Mal steht die Jugend- und Trainingsarbeit an erster Stelle, ein anderes Mal ist es vielleicht die Verjüngung im Vorstand, die Probleme macht, oder aber ganz allgemein die schlechte Außendarstellung. Allen gemeinsam jedoch ist die Erkenntnis, dass man selbst etwas tun muss und kann!

Hier kommen von Alex Specht dann oft entscheidende Anstöße, um vielleicht einmal über den Tellerrand hinaus zu schauen oder ganz neue Wege zu gehen:

  • Kennen Sie TennisXpress für Erwachsene?
    Dient der Mitgliedergewinnung und ist prima für Neu-Einsteiger, die nach 12 Stunden Tennis spielen können.
  • Machen Sie in Ihrem Verein eine jährliche Weihnachtsfeier?
    … bieten Sie die Feier doch als Nikolausturnier an.
  • Haben Sie sich schon einmal um Sponsoren bemüht?
    … machen Sie aus dem Nikolausturnier ein „Nikolausturnier, sponsored by…“, das kann die Vereinskasse ganz schön auf Trab bringen.
  • Wie sieht es denn in Ihrem Vorstand aus?
    … besetzen Sie die wichtigen Posten bei der nächsten Wahl doppelt, das erleichtert einen Wechsel enorm.
  • Besuchen Sie mit den Kindern und Jugendlichen doch einmal ein größeres Tennisturnier. 
    … macht Spaß und fördert den Teamgeist.
  • Warum den Saisonbeginn nicht mit einem Schleifchenturnier und Brunch beginnen? … ist gut für das Sozialleben im Verein.
  • Haben Sie schon einmal daran gedacht, eine Mannschaft zur Mixed-Runde oder zum Doppel-Spaß im TVR zu melden?
    … hoher Spaßfaktor ist garantiert!
  • Verschenken Sie Schnupperstunden für Neueinsteiger!
    … da kommt Freude auf.

Die Liste lässt sich beliebig weiter führen. Alles kann, nichts muss … und was schließlich wann und wie gemacht wird, entscheiden die Vereine selbst.

Nehmen auch Sie eine Vereinsberatung in Anspruch … Rufen Sie an! Wir sind gerne für Sie da: Tel. 0261 9531115

Ortstermin in Wittlich / Nachlese

Im Frühjahr 2018 hatte der TC Blau-Weiß Wittlich TVR-Präsidiumsmitglied Alexander Specht zu einer Vereinsberatung auf die Tennisanlage in Wittlich eingeladen.

TC-Vorsitzender Jörg Hosp, Schatzmeister Jürgen Braun und Pressewart Bastian Reis sowie der zufällig auf der Tennisanlage anwesende Stadtbürgermeister Joachim Rodenkirch nahmen an der Gesprächsrunde teil.

In einer Bestandsaufnahme wurden die dringlichsten Probleme erörtert und „Sofort“- Maßnahmen besprochen. An vorderster Stelle will sich der Verein um die Kooperation mit Betrieben bemühen, denn betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) gewinnt für alle Beteiligten zunehmend an Bedeutung. Der Anspruch der BGF liegt in der Nachhaltigkeit und nachweislichen Verbesserung der Gesundheitsquote im Unternehmen. Hierbei ist ein Sportverein der ideale Partner, denn mit Erfahrung, der notwendigen Infrastruktur (Plätze, Trainer) sowie der Möglichkeit, Betriebsmitarbeitern auch langfristig interessante sportliche Angebote zu machen, kann kein Sportstudio konkurrieren.

Tennis als Gesundheitssport: Für sein Kurskonzept „Motion on Court“ hat der DTB im letzten Jahr das Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ des DOSB erhalten. In Anlehnung daran will der TC Wittlich künftig spezielle gesundheitsfördernde Kurse anbieten, die von den Krankenkassen unterstützt werden. Hier ist zunächst ein wöchentliches Trainingsprogramm auf dem Tennisplatz für Gruppen von vier bis zwölf Teilnehmern angedacht, mit dem die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Diabetes, Osteoporose oder Adipositas minimiert werden (z.B. Cardio-Tennis). Nachfolgeangebote an die Teilnehmer sollen neue Mitglieder in den Verein bringen; Zielgruppe für dieses Programm sind Unternehmen mit max. 500 Mitarbeitern. Der TC Wittlich schreibt im ersten Schritt die Krankenkassen an, danach werden ortsansässige Betriebe kontaktiert.

Mit Low-T-Ball-Turnieren in Kindergärten sowie Kleinfeldanlagen, die im Stadtbereich von Wittlich auf Supermarkt-Parkplätzen aufgebaut werden, will der Verein Kinder an das Tennisspiel heranbringen. Mittelfristig sollen lizenzierte Trainer eingesetzt werden, die aus den eigenen Reihen kommen.

Stadtbürgermeister Joachim Rodenkirch bot an, den TC Wittlich in allen Bemühungen zu unterstützen.

AS

Update:
Nach einigen Wochen sind in Wittlich bereits Erfolge zu sehen. Eine Reihe von „Sofort“-Maßnahmen wurde umgesetzt, so fand am 23. Mai ein Tennis Aktionstag statt, bei dem alle Kinder der ersten Jahrgangsstufe einer Grundschule zu Gast auf dem Wittlicher Tennisplatz waren. Weiter gibt es zur Verbesserung der Außendarstellung eine neue Homepage, und die örtliche Presse erhält möglichst oft und zeitnah Fotos und Texte zum aktuellen Vereinsgeschehen.88

Ortstermin in Langenlonsheim / Nachlese

Über besondere Hilfe konnte sich im November 2017 der VfL Langenlonsheim freuen.
Der Verein hatte ein „Perspektiv-Team“ ins Leben gerufen und Herrn Specht um Beratung gebeten, um sich für die Zukunft neu auszurichten.

Vordringliches Ziel war die Vollbesetzung des Vorstandes, da so wichtige Positionen wie die des Sport- und Jugendwartes vakant waren bzw. bei den aktiven Vorstandsmitgliedern „so nebenbei“ mit liefen. Pressearbeit wurde keine betrieben – ein Posten, der jedoch für jeden Verein äußerst wichtig ist, denn Trommeln gehört zum Handwerk … auch in der Mitgliederpflege. Die Misere innerhalb des Vorstandes wurde einer ebenso kritischen Betrachtung unterzogen wie die Trainingsangebote für Kinder und Quereinsteiger.         

Ein aussichtsreiches Grobkonzept für die weitere Vorgehensweise war Ergebnis dieses ersten Termins, dessen erfolgreiche Umsetzung bereits nach einigen Wochen Früchte trug.

Die Jugendwarte-Frage hatte man gelöst, indem sich drei jugendliche Vereinsmitglieder diesen Posten gleichberechtigt  teilen.            
Gleichzeitig gab es eine Lösung für die Trainer-Frage: Der Verein finanziert allen drei Jugendlichen die  Ausbildung zum Erwerb der C-Trainer-Lizenz, dafür übernehmen die Jugendlichen Trainingsaufgaben für den Verein; zugleich wird per Anzeige ein Übungsleiter gesucht. Auf der Agenda stehen u.a. Tennis-Schupperkurse, hierzu hat man sich erfolgreich nach freien Hallenplätzen umgesehen.

Weitere wichtige Aufgaben wurden innerhalb des bestehenden Präsidiums aufgeteilt, die Mitglieder des Perspektiv-Teams halten sich per Email über alle Aktivitäten auf dem Laufenden.

DTB Vereins-Benchmarking

DTB und Tennisverband Rheinland-Pfalz machen Tennis-Vereine fit für die Zukunft 

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) und seine Landesverbände führen als neuen Service ein Vereins-Benchmarking ein. Mit dem neuen Online-Analysetool „DTB Vereins-Benchmarking“ können sich Tennisclubs kostenfrei analysieren und beraten lassen.

>> Weiter beim TVRP  

>> Hier gibt’s Infos des DTB

Persönliche Vereinsberatung des TVR – vielleicht auch bald bei Ihnen?

Mitgliederbindung und -gewinnung ist für Vereine wichtiger denn je. 

Gerne können Sie für eine individuelle Beratung vor Ort einen Termin mit Alexander Specht, Leiter Sportentwicklung im TVR-Präsidium, vereinbaren: >> E-Mail

Info Vereinsberatung:

Auch unsere Mitarbeiterin Frau Simone Wernecke steht Ihnen für Fragen unter Tel. 0261-9531115 zur Verfügung.

>> E-Mail

Übrigens …
Vorgestellte Maßnahmen dürfen gerne kopiert werden.
Nehmen Sie sich ein Beispiel den Vereinen, die die Maßnahme bereits in Anspruch genommen haben: Packen Sie es an, und werden auch Sie aktiv!
Unser Präsidiumsmitglied Alexander Specht steht Ihnen gerne mit einer Vereinsberatung zur Seite >> E-Mail

Vereinsberatung bei den Wiedbachtaler SpFr. Neitersen im Mai 2019
Vereinsberatung beim TV Rossbach im Apr. 2019
Vereinsberatung beim TV Waldesch im Feb. 2019
Vereinsberatung beim TV Waldesch im Feb. 2019
Vereinsberatung beim TC Üdersdorf im Nov. 2018
Vereinsberatung beim TC Üdersdorf im Nov. 2018
Vereinsberatung beim TC GW Buchholz im Okt. 2018
Vereinsberatung beim TC GW Buchholz im Okt. 2018
Vereinsberatung im Mai 2018 beim TC BW Wittlich
Vereinsberatung im Mai 2018 beim TC BW Wittlich
Vereinsberatung im Nov. 2017 beim TC RW Langenlonsheim
Vereinsberatung im Nov. 2017 beim TC RW Langenlonsheim